Verdienter Punktgewinn in Lombach

Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte das Team um Trainer Wolfgang Mey beim 2:2 gegen den VfB Lombach zumindest einen Punkt mitnehmen. Nach der katastrophalen Leistung in der Vorwoche hat unser Team somit Moral bewiesen.

Spätestens nach der brennenden Kabinenansprache durch Trainer Wolfgang Mey vor dem Auswärtsspiel beim VfB Lombach war auch dem letzten Spieler bewusst, dass es heute vor allen Dingen um Wiedergutmachung und die Rettung der Ehre aus dem desaströsen Auftreten unserer Mannen in der Vorwoche gegen den VfB Sigmarswangen ging.

Auf dem Platz war jedoch anfangs wenig von dem Feuer zu sehen, was nun viele erwartet hätten – allerdings von beiden Teams. Bei sommerhaften Temperaturen waren zunächst viele Aktionen reine Magerkost. Der Großteil des Geschehens spielte sich daher im Mittelfeld ab. Nach 15 Zeigerumdrehungen passierte es jedoch: es wurde nicht eng genug verteidigt und ein Sonntagsschuss des Gegners aus 20 Metern fand den Weg in das Gehäuse. Unser Team spielte anschließend gefälliger nach vorne, fand jedoch nie zwingend den Abschluss. Bestraft wurde dies  in der 35. Minute durch keineswegs gefährliche Lombacher, als eine Standardsituation nach fehlender Abstimmung in der Hintermannschaft zum 0:2-Rückstand führte, was gleichzeitig der Halbzeitstand bedeutete.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel auf überschaubarem Niveau. Keiner Mannschaft gelang es wirklich, zwingende Toraktionen zu kreieren. In der 79. Minute war es aber dann soweit: nach einer Standardsituation war unser Spielmacher Maik “Sir Junior” Zimmermann in der Mitte völlig blank und konnte sich die Ecke zum 1:2 quasi aussuchen. Nach diesem Anschlusstreffer ging ein Ruck durch die Mannschaft und man drückte auf den Ausgleich, verzeichnete  einen Lattentreffer, aber hatte bei einem Konter auch Glück, dass der Gegner nur den Pfosten traf. Völlig überraschend wurden Freistöße aus dem Halbfeld zur neuen Wunderwaffe auserkoren. Kurz vor Spielende brachte Andi Buhl auf Höhe der Mittellinie einen ruhenden Ball Richtung 5-Meter-Raum, in dem es turbulent zur Sache ging. Dem gegnerischen Torhüter gelang es nicht, die Kugel zu entschärfen und so landete der Ball abermals vor den Füßen von Sir Junior, der die Kugel im Fallen zum umjubelten 2:2 Ausgleichstreffer versenkte. Dies war auch gleichzeitig der Endstand. Unterm Strich war es ein leistungsgerechtes Unentschieden, da es dem VfB nicht gelang, nach dem 2:0 weiter nachzulegen und unser Team vor allem nach dem Anschlusstreffer Richtig Druck machte.  So konnte man sich am Ende der Partie also noch als “gefühlter” Gewinner bezeichnen und hat vor allem Moral bewiesen!

Am kommenden Sonntag,  15.04. ab 15:00 Uhr, empfängt der SVL zuhause die Spielgemeinschaft aus dem Seewald zum direkten Aufeinandertreffen zweier Tabellennachbarn in den heimischen Kreuzwiesen. Hier sind unsere Männer gewillt, nachzulegen und mit einem Dreier mit den Gästen punktetechnisch gleichzuziehen. Heo SVL!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nicht möglich - Kopierschutz für alle Inhalte akiv