Förderverein steckt Rückschlag weg

Hauptversammlung: Bürgerhaus: Sigrid Kümmich will trotz Negativ-Entscheid Interessen durchsetzen

erschienen im Schwarzwälder Bote am 13.04.2018

Über einen satten Gewinn und ein reges Vereinsjahr kann sich der Förderverein Mehrzweckhalle Bettenhausen/Leinstetten freuen. Doch es gab auch schlechte Nachrichten.

Dornhan-Leinstetten. Die Vorsitzende des Fördervereins Mehrzweckhalle Bettenhausen/Leinstetten, Sigrid Kümmich, begrüßte zu Beginn der Sitzung anwesende Stadt- und Ortschaftsräte, Vertreter der örtlichen Vereine, Gönner und Freunde des Fördervereins Mehrzweckhalle Bettenhausen/Leinstetten. Schriftführerin Marika Bronner gab einen ausführlichen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Sie berichtete über verschiedene Sitzungen, die Maibaumhockete und den Pfingstmarkt.

Den Kassenbericht verlas die Vorsitzende, da Kassiererin Birgit Günthner wegen einer Erkrankung nicht anwesend sein konnte. Kümmich berichtete über einen satten Gewinn in der Vereinskasse. Kassenprüfer Bernd Kaupp bescheinigte Birgit Günthner eine einwandfreie Kassenführung. Neu im Vorstand ist Kassenprüfer Josef Rebholz.

Zwei Veranstaltungen prägten das abgelaufene Vereinsjahr. Die Maibaumhockete fand bei herrlichem Wetter statt, und viele Besucher ließen sich vom Sportverein und der Narrenzunft mit Speisen und Getränken verwöhnen. Aus Sicherheitsgründen darf der Baum nicht mehr von Hand aufgestellt werden, und so fehlt das Highlight des Abends vor dem 1. Mai.

Der Pfingstmarkt brachte der Vereinskasse ein besseres Ergebnis, als das Jahr zuvor. Es fehlen jedoch noch Preise für die diesjährige Tombola. “Kruschtelt in den Schränken und sammelt interessante Teile”, forderte Kümmich die Mitglieder auf. Für die Tombola müssen etwa 1000 Preise zusammenkommen. Das landwirtschaftliche Herbstfest wurde im vergangenen Jahr vom Dorfgemeinschaftsverein übernommen und ist nicht mehr Teil des Fördervereins.

Zum Thema Bürgerhaus gab’s schlechte Nachrichten: Kümmich berichtete, dass Bürgermeister Markus Huber sie benachrichtigt hatte, dass die ELR-Programmentscheidung nicht zu Gunsten des Bürgerhauses in Leinstetten ausgefallen sei, sondern die Mehrzweckhalle Villingendorf mit dieser Förderung bedacht wurde. Dies sei jedoch kein Grund, “die Flinte ins Korn zu werfen”, so Kümmich. “Es muss nun erneut überlegt werden, wie unsere Interessen durchgesetzt werden können.” Der Bürgermeister wird sich zu diesem Thema bei der Einwohnerversammlung am Dienstag, 24. April, um 19 Uhr im Lindensaal in Leinstetten äußern.

Im Anschluss übernahm Simon Rebholz die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte. Zum Schluss gab Kümmich einen Überblick über die kommenden Veranstaltungen mit Neuerungen bei der Maibaumhockete, der Tombola beim Pfingstmarkt und einem Kesselfleischessen im September.

 

Bericht von Ursula Gukelberger 13.04.2018 – 18:05 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nicht möglich - Kopierschutz für alle Inhalte akiv