Bericht aus der Sitzung des Ortschaftsrats Bettenhausen/Leinstetten vom 18.1.2018

1. Einwohnerfragen: Es wurden keine Fragen gestellt.

2. Bausachen: Baugesuch Lange-Röt-Straße zur Kenntnis

3. Verschiedenes:

Radweg: nachdem es keine positiven Neuigkeiten zur Radweg­planung gibt, soll seitens der Kommune versucht werden, den Baubeginn des Radweges vom letzten Bauabschnitt her zu ver­anlassen. Weiteres soll als Beispiel der Murgtalradweg bei Gaus­bach angeführt werden (Entfernung zur Straße und Steigung).

Wendeplatte Alternweg: Von Seiten Bürgermeister Hubers wurde zugesichert, dass sich der Technische Bauamtsleiter dieser Problematik annimmt.

Lange-Röt-Straße: Sollte der Zuschuss für das Bürgerhaus nicht fließen, soll ein Teil der dafür vorgesehen Eigenmittel für den Bau der Lange-Röt-Straße verwendet werden.

Ortspläne Bettenhausen und Leinstetten: weitere Anregun­gen wie: Ausschnitt verschieben, damit Sportplatz und Ruine noch sichtbar werden, Stausee rausnehmen, dafür Biotop einfügen, Ja­kobusweg kennzeichnen, wurden vorgebracht und werden wei­tergeleitet. Mit Mehrheit wurde eine Ausführung ohne Dach angenommen. In beiden Orten sollen die Ortspläne neben den hölzernen Buswartehäuschen aufgestellt werden, da hier Halte­buchten sind. Auf den Buswartehäuschen soll ein großes i auf die Tafeln aufmerksam machen.

Antrag Hundekotstation: Ein Antrag auf Aufstellung einer Hundekotstation am Radweg zwischen der Schlössleskurve und der Glattbrücke wurde einstimmig befürwortet.

Antrag Kostenübernahme: Ein Antrag auf Kostenübernahme durch die Stadt Dornhan für Rechtsanwalts- und Beratungs­kosten der Windkraftinitiative im Zusammenhang mit der 2. Offenlegung des Teilflächennutzungsplan Windenergie der Stadt Dornhan wurde einstimmig befürwortet.

Antrag auf Teilerschließung Obere Riesen: Diesem Antrag wurde einstimmig zugestimmt, da in diesem Baugebiet nur noch ein gemeindeeigener, leider unverkäuflicher Bauplatz vorhanden ist.

Unterstand (nicht nur) für Schulkinder: Das Technische Baubü­ro möge prüfen, ob es möglich ist, am Milchhäusle (Rampe) eine wind- und regengeschützte Unterstellmöglichkeit zu schaffen. Weitere Hinweise und Anregungen wurden eingebracht und werden an die Stadtverwaltung weitergeleitet.

Bettenhausen: Eine Dohle im Hagiswald ca. 700 m im Wald soll geöffnet werden. Im Oberen Riesen läuft Wasser über die Straße, trifft nicht den Schacht genauso wie auch in der Rie­sensteige. An beiden Stellen wird es bei Frost gefährlich glatt. Das technische Baubüro erhält Bilder. Die Zufahrt zum weiteren Baugebiet soll vom Technischen Bauamtsleiter in Augenschein genommen werden. Der Schneepflug reißt Asphalt aus den Straßen, bitte prüfen lassen, warum das so ist.

Leinstetten: In das Starkregenmanagement soll der ganze Sommerberg aufgenommen werden. Die Dohle am Runden Berg soll geöffnet werden. Die Schächte in der Sommerberg straße sind mit Splitt zugesetzt und kurz oberhalb der Einfahrt Haus Nr. 31 (Hiller) ist ein Schlagloch.

Eine nichtöffentliche Sitzung schloss sich an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nicht möglich - Kopierschutz für alle Inhalte akiv