Rückblick Pfingstmarkt

Auf ein “Schwätzle” beim Pfingstmarkt in Leinstetten

Bericht im Schwabo von Ursula Gukelberger 21.05.2018 – 20:02 Uhr

Eine lange Tradition hat der Pfingstmarkt in Lein­stetten, der das Marktrecht 1792 von Graf v. Sponeck erhielt. Dieser bezweckte damit, seine Einkünfte zu vermehren. Aus ehemals vier Märkten, die über das Jahr stattfanden, hat sich schlussendlich der Pfingstmarkt etabliert.

Dornhan-Leinstetten. Und auch diesmal zeigte sich der Leinstetter Pfingstmarkt mit einer bunten Vielzahl an Marktständen aller Art in der Dorfmitte. Manch ältere Bürger von Leinstetten erinnert sich dabei an das Marktgeschehen von Früher. War doch für die Kinder damals ein mit Gas gefüllter Luftballon der größte und erfüllbare Wunsch. Heute ist das Angebot jedoch breitgefächert und riesig. Auch in diesem Jahr hatten etliche einheimische Erzeuger ihre Waren angeboten. So gab es Büffelspezialitäten direkt vom Hof, Honig von der hiesigen Imkerei, Seifen und Duftöle selbst hergestellt und Wein und Schnäpse vom Badischen.

Wie jedes Jahr hatte der Schuhstand bequeme Schuhe im Angebot, ein Stand verkaufte Sonnen- und andere Hüte und auch Kurzwaren konnte man erstehen. Fehlte Nähgarn und Gummi sowie Knöpfe und andere Dinge, so war man an diesem Stand richtig. Der Gärtner aus Betzweiler hatte Blumen und Setzlinge in großer Auswahl, und auch Petersilie und Schnittlauch in Töpfen. Für die Kinder gab es interessante Spielsachen und für Groß und Klein Leckereien vom Eis bis zu Waffeln und gebrannte Mandeln. Das Kinderkarussell und eine Schminkecke lockten die kleinen Besucher.

Bei strahlendem Sonnenschein waren schon kurz vor zwölf Uhr die Plätze bei den Ess-Ständen der Vereine belegt. Die Feuerwehr, zusammen mit dem Männergesangverein, boten Schnitzel, verschiedene Würste mit Pommes und Getränken an. Die “Mannen” hatten alle Hände voll zu tun, um dem großen Ansturm an Besuchern gerecht zu werden.

Vor dem Rathaus hatten die Narrenzunft und der Musikverein zwei große Zelte aufgebaut. Dort gab es Braten, Salate und viele andere leckere Speisen und Getränke. Auch hier waren zur Mittagszeit alle Plätze besetzt und dem Essen wurde rege zugesprochen. Kaffee und Kuchen waren ebenfalls am Nachmittag für die Gäste parat.

Familie Günthner verwöhnte die Gäste mit Spezialitäten vom Grill aus dem eigenen Biohof. Im Biergarten des Gasthauses zur Schloßbrücke sowie im Gasthaus selbst konnten die Gäste des Pfingstmarktes essen und trinken.

Mitglieder der Bürgerwerkstatt hatten im Verkaufsraum von “Brot und Brezel” eine weitere Idee verwirklicht und hier konnten die durstigen Besucher mit verschiedenen Bowlen verwöhnt werden.

Der Förderverein Mehrzweckhalle Leinstetten Bettenhausen hatte mit einer großen Tombola viele Preise zu vergeben.

Das DRK war den ganzen Tag über für eventuelle Einsätze bereit. Dank des schönen Wetters hatten sich viele Besucher, Wanderer und Radfahrer nach Leinstetten aufgemacht. Es waren kaum mehr Parkplätze zu bekommen.

Auch wenn sich am späten Nachmittag Gewitterwolken am Himmel breit machten, konnte dies den erfreulichen Strom an Besuchern nicht aufhalten. Überall traf man Bekannte und Freunde zu einem “Schwätzle” und konnte zusammen in gemütlicher Runde bei den Vereinen und bei bester Bewirtung sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nicht möglich - Kopierschutz für alle Inhalte akiv